Binäre Optionen kombiniert mit SEO

Wie kann man mit Binären Optionen Geld verdienen?

 

Bevor wir Binäre Optionen ins Gespräch bringen, müssen wir zuerst wissen, was Optionen sind und wie sie funktionieren.

 

Bei einem Optionsvertrag verfügt man traditionellerweise über seinen Aktivposten, ob man diesen innerhalb eines Zeitraums zu einem vorbestimmten Preis verkauft oder für sich behält. Der Inhaber ist nicht zu dem genannten Preis zum (Ver)Kauf verpflichtet. Weshalb sie „Optionen“ genannt wurden.

 

Es gibt zwei Arten von Optionen: „Call“ und „Put“. Bei Call-Option hat der Anleger die Wahl, einen Aktivposten zu einem bestimmten Preis zu kaufen. Rechnet man mit einer Kurssteigerung, so kann man sich eine  Call-Option kaufen.

 

Bei einer Put-Option hingegen bestimmt der Käufer, zu welchem Preis er seinen Aktivposten verkaufen möchte. Rechnet man vor dem Stichtag mit senkenden Kursen, so kann man sich eine Put-Option kaufen.

 

Den Kaufpreis einer Option nennt man „Prämie“. Beim Kauf von Optionen besteht die Möglichkeit, entweder einen Gewinn oder einen Verlust zu machen. Man geht also dabei ein Risiko ein.

 

Nehmen wir einmal an, dass Sie ein Grundstück im Wert von 100.000 € erwerben möchten, weil Sie das Gefühl haben, dass sein Wert im Verlauf des Jahres um 30.000 € steigen wird. Doch Sie wollen 100.000 € nicht fest anlegen. Man will jederzeit uneingeschränkt  Zugriff auf das eigene Geld haben.

 

 

Der Eigentümer des Grundstücks bietet Ihnen dann die Möglichkeit, das Grundstück zum Ausübungspreis von 100.000 € zu kaufen, ohne dass Sie es eigentlich kaufen. d. h. Sie sind nicht zum Kauf des Grundstücks verpflichtet. Sie müssen aber eine Prämie von 5.000 € bezahlen. Sie willigen in die Bedingungen ein und zahlen dem Käufer 5.000 €. Und jetzt einfach abwarten, ob das Grundstück an Wert gewinnen wird.

 

Nehmen wir an, dass der Wert des Grundstücks am Jahresende auf 130.000 € gestiegen ist. Sie üben daraufhin Ihr Recht auf den Kauf des Grundstücks aus und kaufen dem Eigentümer das Grunstück zum Ausübungspreis von 100.000 € ab. Der aktuelle Wert des Grundstücks beträgt 130.000 €. Ziehen Sie davon den Kaufpreis von 100.000 € und die Prämie von 5.000 € ab, so ergibt sich ein Gewinn von 25.000 €.

 

Was wäre, wenn sich der Wert des Grundstücks von 100.000 € auf 80.000 € senkt? Sie wollen es nicht kaufen, da das Grundstück an Wert verloren hat. Erinnern Sie sich daran, dass Sie nicht zum Kauf verpflichtet sind und eine Prämie von 5.000 € bereits bezahlt haben. Anstatt 20.000 € zu verlieren erleiden Sie nur einen Verlust von 5.000 €. Wie Sie sehen verringern Optionen das Verlustrisiko. Geld gewinnbringend anlegen mit geringem Risko.

 

Und jetzt zu Binären Optionen. Was sind Binäre Optionen? Lassen Sie sich nicht davon einschüchtern. Binäre Optionen sind um vielfach einfacher als die herkömmlichen traditionellen Optionen. Aber wie die traditionellen Optionen verfügen binäre Optionen über einen Ausübungspreis, eine Prämie und ein Ausübungsdatum (auch Verfall- oder Stichtag genannt).

 

Im Gegegnsatz zu traditionellen Optionen bestimmt der Händler basierend auf dem durchscnittlichen Marktkurs die Prämie. Bei binären Optionen ist die Ausübungsfrist deutlich kürzer. Meistens wenige Tage oder sogar einige Minuten. Bei traditionellen Optionen hingegen dauert die Ausübungsfrist üblicherweise eine Woche bis zu zwei Jahren. Mit den schwankenden Kursen kann man ein gutes Geschäft machen. Geld verdienen heißt keine Gelegenheit verpassen und sofort ergreifen. Beim binären Optionshandel kommt der Makler für einen Teil der Prämie auf, wenn die Vertragsbedingungen erfüllt sind (z. B. Wenn am Ausübungsdatum der Handelspreis dem Ausübungspreis gleich ist oder höher.)

 

Im Wesentlichen erhalten Sie einen vorbestimmten Gewinn, unabhängig davon, ob der Kurs den Ausübungspreis überschreitet oder die Vertragsbedingungen erfüllt worden sind.

 

Wir haben eben die Grundlagen von Optionen kennengelernt. Jetzt kommen wir zu der Frage: Wie verdient man Geld mit binären Optionen? So geht es: Sie möchten beispielsweise mit Währungen bzw. Euro und US-Dollar handeln, in der Annahme, dass die Preise in einer Stunde steigen werden. Der aktuelle Kurs liegt z. B. bei 1,3 $ pro Euro. Sie werfen einen Blick auf die Handelsplattform und finden heraus, dass der Währungsmakler 79% Auszahlung für einen auf eine Stunde befristeten Optionsvertrag anbietet. Nach sorgfältiger Überlegung beschließen Sie, eine Call-Option zu kaufen. Sie riskieren dabei eine 100€-Prämie.

 

Mögliche Ausgänge von Call-Optionen Gewinn / Verlust
Der Preis am Ausübungsdatum ist höher als der Ausübungsgpreis (im Geld) 100,00 € x 79% =  79 €

100,00 € + 79,00 € = 179,00 €

179,00 € gehen auf Ihr Konto ein

Der Preis am Ausübungsdatum ist niedriger als der Ausübungspreis bzw. gleicht dem Ausübunsgpreis (aus dem Geld) Ein Geldbetrag von 100 € wird von Ihrem Konto abgebucht.

 

Im Gegensatz zum Spot-Handel ist das Risiko bei binären Optionen darauf beschränkt, wie viel Geld Sie in eine Prämie anlegen. Je nach Kursverlauf  könnte der Verlust beim Spot-Handel die Prämie leicht übersteigen.

 

Auszahlungen bei binären Optionen

Wir wissen nun, wie binäre Optionen funktionenieren. Aber damit ist nicht genug. Wir müssen auch wissen, wie die Auszahlung berechnet wird. Wie es in dem Beispiel oben vorgeführt wird haben Sie 100 € eingesetzt und am Laufzeittag steigt der Kurs über 1,3. Sie erhalten daraufhin 179 € auf Ihr Konto gutgeschrieben. Der Auszahlungsbetrag hängt u. a. von der Größe der Prämie, der Handelsart (im Geld / aus dem Geld) und der Maklerprovision ab. Viele Makler bieten durchschnittlich 70% bis zu 75% Auszahlung.

 

 

 

Veröffentlicht unter SEO Agentur | 1 Kommentar